Über uns

Eine Geschichte liegt hinter uns – die Zukunft vor uns

Über die Jahre hinweg haben wir uns in unserem spezialisierten Familienbetrieb ein Know-how bei Land- und Forstmaschinen angeeignet, welches in Österreich einzigartig ist. Unser Ersatzteillager an REFORM Teilen ist unübertroffen, so dass wir Ersatzteile europaweit – teilweise auch weltweit – versenden.

TRADITION

Landläufig wird die Firma Wachter Land-, Forst- und Kommunaltechnik immer noch als „Schmied“ bezeichnet. Die „Huf- und Wagenschmiede“ – Vorgängerin des heutigen Landmaschinenbetriebes – lässt sich bis 1642 zurückverfolgen.

Auf so eine lange Tradition können nur ganz wenige Betriebe in Oberösterreich zurückblicken. Das Unternehmen Wachter Land-, Forst- und Kommunaltechnik ist somit eine absolute Rarität und wurde daher im Rahmen eines Festabends 2017 von Dr. Rudolf Trauner, Präsident der WKOÖ, als „Traditionsbetrieb“ geehrt.

1829 scheint durch Georg und Anna Wachter erstmals der Name Wachter auf. Von 1977 bis 2013 leiteten Matthias und Anni Wachter den Betrieb. Aus der ehemaligen Schmiedewerkstätte wurde eine professionelle Fachwerkstätte, zur Reparatur kam bald der Maschinenverkauf hinzu. Landtechnik Wachter führte bald darauf die ganze Palette der Firma REFORM Landtechnik. So verkaufte Wachter im Bezirk Vöcklabruck die ersten „Muli“ und „Metrac“ von REFORM.

HEUTE

2014 erfolgte die Firmenübergabe an Tochter Karin Wachter. Wachter Land-, Forst- und Kommunaltechnik beschäftigt heute qualifizierte Mitarbeiter und bildet selbst Lehrlinge aus. Auf einem Areal von ca. 4.000 m2 werden Fahrzeuge, Traktoren, Maschinen und Geräte der Land- und Forstwirtschaft verkauft, repariert und serviciert. Auf diesem Areal befindet sich auch das immense Lager an REFORM-Ersatzteilen, welches über die Jahre gewachsen ist.

Ein Spezialgebiet ist die Herstellung von Seilwindenaufbauten und das Umrüsten der Traktoren für den Forsteinsatz. Wachter Land-, Forst- und Kommunaltechnik ist heute einer der wenigen Betriebe, die Sonderanfertigungen an neuen Fahrzeugen wie Mulis der Marken REFORM und Traktoren der Marken Fendt, Lindner und Valtra durchführen darf.